Urlaub zwischen Himmel und Erde - dazu braucht es keine Fernreise,
das gibt es auch kostenlos auf "Balkonien"

Die wenigen Quadratmeter zwischen Himmel und Erde nutzt und bepflanzt jeder nach seinen eigenen Vorstellungen. Man könnte die Natur noch viel mehr zurück in die Städte holen. Am Balkon kann man den Menschen erkennen, dem die "Idylle mit Geländer" gehört, denn jeder Balkon ist eine Visitenkarte seiner Bewohner.
Die Zeit der gestutzten Geranien-Monokulturen ist vorbei, jeder "Balkonist" kann sich seinen Traum von Duft und Farbe mit wenig Aufwand erfüllen, denn die Auswahl an Balkonpflanzen ist heutzutage wahrhaft riesig. Alles was gefällt ist erlaubt. Hauptsache man fühlt sich wohl.

Balkonpflanzen

Tipps

Gestaltungs-
vorschläge

Blaues Gänseblümchen  
Edellieschen
Eisblume
Eisenkraut
Elfenspiegel
Elfensporn
Fächerblume
Feuersalbei
Fleißige Lieschen
Fuchsien hängend
Fuchsien stehend
Gazanien Mittagsgold   
Geranien stehend
Geranien hängend
Goldmarie/Zweizahn   
Hängebegonie
Hängelobelie
Husarenknöpfchen
Kapkörbchen
Knollenbegonie
Leberbalsam
Männertreu
Petunien
Pfennigkraut
Portulakröschen
Schneeflocke
Silberblatt
Silberstrohblume   
Steinkraut Duftsteinerich
Strauchmargeriten
Strohblume
Studentenblumen
Vanilleblumen
Wandelröschen
Weihrauch
Ziertabak

  

dt. Name lat. Standort Info Bild
Blaues Gänseblümchen
Brachyscome iberidifolia
sonnig
Es gibt das Blaue Gänseblümchen außer in Blau auch in Weiß und Rosa. Die Blüten der Pflanze duften dezent und wirken in dem zartgefiederten Laub sehr grazil. Besonders anmutig entfaltet sich die kaskadenartig wachsende Pflanze in Ampel- oder Kübelgefäßen. Übersteht bei Frostschutz sogar milde Winter.
Edellieschen
Impatiens-Neu-Guinea
sonnig bis schattig
Impatiens-Neu-Guinea besitzen darüber hinaus den großen Vorteil, sowohl für schattige als auch vollsonnige Standorte geeignet zu sein. Niedrigbleibende Sorten können als Bodendecker verwendet werden. Impatiens lieben einen stets feuchten Boden.

Eisblume

Begonia-Semperflorens
sonnig schattig
Die Eisbegonie oder immerblühende Begonie (wörtliche Übersetzung des botanischen Namens) macht ihrem (botanischen) Namen alle Ehre, sie blüht unermüdlich den ganzen Sommer bis zum Frost. Der Name Eisbegonie rührt von ihren brüchigen Blättern her, nicht etwa von ihrer Frosthärte, denn schon bei 0 Grad bekommt sie sichtbare Erfrierungen.
Eisenkraut
Verbena "Tapien"
sonnig-halbschattig
Diese Gattung mit 250 Staudenarten stammt aus Europa, Süd- und Nordamerika und ist zwei- oder mehrjährig. Charakteristisch ist der angenehm würzige Duft, den die meisten Verbena-Arten verströmen. Die Pflanzen sind mäßig frostbeständig bis frostempfindlich und gedeihen am besten in Klimazonen mit milden Wintertemperaturen.
Elfenspiegel
Nemesia strumosa
sonnig
Der einjährige Elfenspiegel ist neu auf dem Markt. Die Pflanze erreicht eine Höhe von etwa 30 cm, sie entwickelt dabei einen buschigen Wuchs. Das anmutige Gewächs erfreut mit saftig grünen, länglich geformten Blättern und zahlreichen Blüten. Die Blütezeit der niedlichen weißen, gelben, orangen und roten hängenden Doldentrauben reicht von Mai bis September.

Elfensporn

Diascia elegans
sonnig halbschattig
Der Elfensporn mit seinen zarten Rosatönen ist eine willkommene farbliche Bereicherung des Sortimentes. Den Elfensporn sollte man an luftigen Plätzen pflanzen und nicht direkt auf den Boden, da die Pflanze dann leicht von innen heraus verfault. Sie ist relativ pflegeleicht, die Blüten sind selbstreinigend und wachsen bei normaler Düngerversorgung unermüdlich nach.
Eine botanische Besonderheit ist, daß die Blätter des Elfenspornes immer von ausgeschiedenen Wassertröpfchen überzogen sind
Fächerblume
Scaevola
sonnig
Die 96 Arten dieser Gattung stammt aus Australien und von den pazifischen Inseln. Die Arten der Scaevola sind nicht winterhart. Mit ihren blauvioletten Blütenähren ist die Blaue Fächerblume eine beliebte Zierde für Pflanz- und Gartenkübel.
Feuersalbei
Salvia spendens
sonnig
Alle Salbeiarten lieben einen sonnigen, keinesfalls feuchten Standort. Salbei sollte wind- und regengeschützt stehen. Er verträgt kalkhaltige Böden. Als Pflanzsubstrat verwenden Sie eine Einheitserde mit einer guten Drainageschicht als Untergrund. Stammt aus Brasilien, blüht von Mai-September

Fleißige Lieschen

Impatiens walleriana
sonnig bis schattig
Wenn Sie für den Schatten oder Halbschatten eine Pflanze suchen, dann empfiehlt sich das Fleißige Lieschen. Es gibt wohl keine Pflanze, die widerstandsfähiger und robuster ist. Selbst in verregneten Sommern gedeiht diese Pflanze und blüht von Juni-Oktober unermüdlich. Impatiens gibt es in reinweißem Farbton mit rotgezeichneter Mitte und in vielen Rottönen.

Fuchsien hängend

Fuchsia-Hybriden
schattig halbschttig
Die hängenden und stehenden Fuchsien ergeben ein sehr harmonisches Bild. Nähere Angaben zu der Pflanze - siehe Fuchsien, stehend.
Fuchsien stehend
Fuchsia-Hybriden
schattig halbschattig
Bereits um die Jahrhundertwende waren mehr als 900 Fuchsienzüchtungen bekannt, mittlerweile ist die Vielfalt schätzungsweise zehn Mal so groß. Fast alle Arten sind frostempfindlich. Für den Winter werden die noch blühenden Pflanzen um ein Drittel zurückgeschnitten und in einem hellen Raum gelagert.
Gazanien Mittagsgold
Gazania
sonnig
Die Gazanien auch Mittagsgold genannt blühen von Juni bis September in vielen Farben. Gazanien eignen sich für Rabatten, Beete und Steingärten. Sie möchten einen nahrhaften Boden und volle Sonne. Verregnete kühle Sommer sind "Gift" für die Pflanzen. Verblühtes sollte regelmäßig entfernt werden und bei warmen Wetter reichlich Gießen. Die Blüten sind nur bei Sonne geöffnet.
Geranien stehend
Pelargonium zonale
sonnig
Die Gattung Pelargonium ist unter dem Namen "Geranien" bekannt. Die meisten der etwa 280 Pelargonien-Arten stammen aus Südafrika und Namibia. Die Pflanzen sind nicht frosthart und lieben ein gemäßigtes Klima ohne extreme Hitze und Feuchtigkeit. Mit ihrer Farbenpracht sind einige "Geranien"-Arten besonders als Balkonpflanzen im Sommer sehr beliebt
Geranien hängend
Pelargonium peltatum
sonnig
Im attraktiven rot-weißen Farbmix wird diese Geranienart auch liebevoll "Mexikanerin" genannt. Bezeichnend für diese "Geranien"-Art sind die üppigen, bis zu 1 m langen rankenden oder kriechenden Trieben. Beheimatet ist die Hängegeranie in den Küstenregionen der südafrikanischen Kapprovinz
Goldmarie/Zweizahn
Bidens ferulifolia
sonnig
Bidens oder Zweizahn ist mit etwa 200 Arten fast überall auf der Welt zu finden. Nur in sehr kalten Erdteilen sind die einjährigen Kräuter, Stauden oder Halbsträucher nicht vertreten.

Hängebegonie

Begonia pendula
halbschattig schattig
Diese Neuheit hat sich ihren festen Platz in den Ampelbepflanzungen erobert. Hängt sie an einem Platz, der etwas vor Wind und vor praller Sonne geschützt ist, so blüht sie unermüdlich und ist wie alle Begonien recht genügsam im Düngerbedarf.

Hängelobelie

Lobelia erinus 'Azuro'
 
Mit den neuen hängenden Sorten der Lobelien ist der Züchtung ein großer Durchbruch gelungen. Im Gegensatz zur normalen Lobelie wird die Hängelobelie viel länger, sie hat größere Blüten und ist wesentlich unempfindlicher und dankbarer. Mit ihrem leuchtenden Blau ist sie die ideale Ergänzung im Farbsortiment der Hängepflanzen.
Husarenknöpfchen
Aztekengold
Sanvitalia procumbens
sonnig
Diese sonnenliebende Pflanze stammt aus Mexiko, und ist mit Ihren unzähligen kleinen gelben Blüten auch in unseren Breiten zu einer beliebten Balkonpflanze geworden. Die Erde für die als Husarenknopf bekannte Pflanze sollte humusreich und durchlässig sein. Wie alle Pflanzen an sonnigen Standorten benötigt sie regelmäßig Wasser und Nährstoffe.
Kapkörbchen oder Bornholmer Margeriten
Osteospermum
sonnig
Wie der Name schon sagt ist diese etwa 70 Arten reiche Gattung in Südafrika zu Hause. In Steingärten, trockenen Böschungen oder Beeten vor Strauchrabatten sind die widerstandsfähigen Pflanzen als Lückenfüller besonders beliebt. Die sehr frostempfindlichen Pflanzen entfalten sich am besten an einem sonnigen Standort.

Knollenbegonie

Begonia tuberhybrida
halbschattig
Ob gefüllt oder einfach blühend, entdecken Sie den Charme und die Vielfalt der Knollenbegonien. Es gibt aufrechtwachsende und herabhängende Sorten in herrlichen Blütenfarben von Weiß und Rosa, Gelb und Orange bis hin zu vielen Rottönen. Blüht von April - September
Leberbalsam
Ageratum houstonianum
sonnig bis halbschattig
Ageratos bedeutet auf griechisch: ewig jung. Daher auch der Pflanzenname, denn der Leberbalsam blüht besonders ausdauernd. Es gibt etwa 30 bekannte Arten. Da die Pflanze nicht winterfest ist, kann sie hier in Mitteleuropa leider nur einjährig gezogen werden. Der Leberbalsam blüht von Juli - Oktober.
Männertreu
Lobelia erinus
sonnig
Eine liebenswerte Balkonpflanze, die sich auch zur Bepflanzung von Trögen und als Unterbepflanzung eignet. Die Pflanzen werden zwischen 10 bis 20 cm hoch und wachsen breit ausladend. Die Lobelie braucht viel Wasser und eine gute Nährstoffversorgung. Ihr Ballen darf nie austrocknen. Von Mai bis September sollten Sie die Pflanze wöchentlich düngen. Wenn der Blütenflor nachläßt, schneiden Sie die Pflanze um 1/3 zurück. Dadurch erreichen Sie eine zweite Blüte.
Petunien
Petunia
sonnig
Petunien werden seit Menschengedenken gezogen. Die Gattung stammt aus den wärmeren Gebieten Südamerikas und ist eng verwandt mit dem Tabak. Wie Tabak besitzen Petunienblätter eine narkotisierende Wirkung. Bei den Gartenpflanzen handelt es sich um einjährige nicht frostharte Pflanzen. Da die Stengel leicht abknicken, ist ein Windschutz zu empfehlen.

Pfennigkraut

Lysimachia 'Lyssi'
sonnig halbschattig
Eine weniger bekannte Pflanze ist das Pfennigkraut. Die Sorte Lyssi eignet sich durch ihre goldgelben Blütendolden und ihren rankenden Wuchs gut als Ampelbepflanzung. Einige Arten der Lysimachia sind winterharte Stauden.

Portulakröschen

Portulaka grandiflora
sonnig
Die duftige und wie eine Seidenblume wirkende Pflanze gibt es in den schönsten Pastelltönen: vom sanften Weiß über Gelb, Orange, Pink bis hin zum Karminrot. Die niedrigbleibende Pflanze trägt bis zu 8 cm große Blüten, die sich als Schönwetterbarometer nur bei Sonnenschein öffnen. Die Blätter der Pflanze sitzen an kleinen Stielen und sind fleischig, können also Wasser speichern. Der Standort sollte sonnig und sogar heiß sein, nur regen- und windgeschützt möchte die Pflanze wachsen. Besonders gut entwickelt sich das Portulakröschen in leicht sandigem Gartenboden oder in sandiger Einheitserde.
Schneeflockenblume
Sutera diffusus Bacopa
sonnig halbschattig
Kübelpflanze mit rankenden Ausläufern und unzähligen kleinen Blüten, bevorzugt leicht feuchte, saure Böden, Überwinterung frostfrei bei 5C° Trockenheit verhindern
Silberblatt
Senecio bicolor
sonnig schattig
Silberblatt wird gern als Ergänzungspflanzung zu rotblühenden Pflanzen wie Salvien und Ziertabak verwendet. In sehr sonnenreichen Sommern kommt es auch zur Blüte, die eine starke Ähnlichkeit mit gelber Schafgarbe besitzt.

Silberstrohblume

Helichrysum petiolare
sonnig schattig
Die Silberstrohblume hat behaarte Blätter, die schon von weitem silbrig leuchten. Durch ihr starkes Längenwachstum ist sie gut kombinierbar mit anderen Rankgewächsen.
Steinkraut Duftsteinerich
Lobularia maritima
Alyssum
sonnig halbschattig
Die liebenswerte Duftpflanze bildet wirkungsvolle, dichte 8 bis 15 cm hohe Blütenpolster. Es gibt etwa 100 Arten, die hauptsächlich in den Mittelmeergebieten vorkommen. Die anspruchslose Pflanze kommt mit sehr wenig Erde aus. Sie blüht, je nach Sorte, in Weiß-, Rosa- oder Lila-Farbtönen. Sät sich selbst aus.
Strauchmargeriten
Argyranthemum frutescens
sonnig
Die früher zu den Chrysanthemum gehörende Gattung Margerite ist von großer Bedeutung für den Gartenbau. Wie die übrigen 21 Arten stammt die Strauchmargerite von den Kanarischen Inseln und Madeira. Das Original ist 1 m hoch, wobei es sich bei den gängigen Sorten um Kreuzungen mit anderen Arten handelt. Margeriten ertragen nur zeitweise geringen Frost.
Strohblume
Helichrysum bracteatum
sonnig
Die Topfform der Strohblume ist eine kleine, kurzwachsende Version der Gartenstrohblume. Sie wächst überhängend, jedoch nicht rankend und leuchtet mit ihren goldgelben Blüten schon von weitem. Den Namen Strohblume verdankt sie ihren Blüten, die sich in der Tat wie Stroh anfühlen und auch so aussehen. Sie zeichnet sich aus durch lange Haltbarkeit und relativ geringe Ansprüche an die Pflege. Ihr Wasserbedarf ist allerdings recht hoch.
Studentenblumen
Tagetes
sonnig halbschattig
Eigentlich braucht die unverwüstliche Tagetes nicht groß vorgestellt zu werden, denn die preiswerte Studentenblume ist sehr bekannt und unverwüstlich. Tagetes können chrysanthemenblumig oder nelkenblütig sein. Es gibt stark duftende und geruchlose Züchtungen. Der herbe Duft beruht auf den winzigen Öldrüsen, die an den Rändern der Blätter sitzen. Die Tagetes wird gern auch als Randbepflanzung gesetzt, denn die Studentenblume ist ein Leckerbissen für Schnecken; sie ist eine Schneckenfalle, so daß Nutzpflanzen wie Blattsalat, Erdbeeren usw. verschont bleiben.
Vanilleblumen
Heliotropium arborescens
sonnig
Die Gattung Heliotropium ist mit mehr als 250 Arten in fast allen wärmeren Regionen der Erde zu finden. Die attraktive, immergrüne Vanilleblume kommt aus den peruanischen Anden und trägt von Frühjahr bis Herbst. Der Strauch ist nicht winterhart.
Wandelröschen
Lantana-Camara
sonnig
Das Wandelröschen ist sonnenhungrig und entwickelt seine volle Blütenpracht nur bei einem vollsonnigen, regengeschützten Standort. Die Pflanze gedeiht sowohl in einer guten Balkonblumen- als auch in Einheitserde. Interessant ist auch der Farbwandel der Blüte. Während des Aufblühens kann die Blüte orangefarbig sein, sie wechselt dann zu einem Gelb oder einem Dunkelkarminrot über.

Weihrauch
Mottenkönig

Plectranthus fruticosus
halbschattig schattig
Der Weihrauch oder Mottenkönig ist eine blattzierende Ranke, die gern als Kontrastpflanze in gemischten Schalen oder Balkonkästen genommen wird. Dem von ihr ausgehenden Duft verdankt sie ihren Namen (Weihrauch). Die Triebe biegen sich nach kurzer Zeit nahezu senkrecht nach unten und erreichen im Laufe des Sommers leicht Meterlänge oder mehr.
Ziertabak
Nicotiana
sonnig
Der Ziertabak kommt aus Amerika blüht von Mai bis September und bevorzugt einen hellen und vollsonnigen Standort. Die optimale Durchschnittstemperatur ist für diese Pflanze etwa 20°C.
   

Blumenkästen richtig vorbereiten

Wasserabzugslöcher in den Kästen kontrollieren. Sind diese noch nicht durchbrochen, holen Sie das jetzt nach und legen Sie über die Öffnung eine Tonscherbe. Befüllen Sie danach die Balkonkästen ohne Wasserspeicher mit einer Drainage (z.B. mit Tonscherben, Kies oder Blähtonkügelchen). Füllen Sie den Kasten nun zur Hälfte mit Balkonblumenerde. Anschließend können Sie die Pflanzen austopfen. Dabei sollten Sie den Wurzelbereich mit den Fingern leicht auflockern.

Richtiges Einpflanzen

Ordnen Sie die Pflanzen im Kasten entsprechend an. Es ist dabei zu beachten, dass hängende Pflanzen nach vorne und an die Seite, Leitpflanzen nach hinten kommen. Begleitpflanzen kann man problemlos davor oder dazwischen pflanzen. Stimmt die Anordnung, heben Sie eine Pflanzkuhle aus und setzen die Pflanze ein. Die Wurzelballen sollten gut angefeuchtet sein. Jetzt können Sie den Kasten mit Erde befüllen und die Erde leicht andrücken. Zum Schluss sollten Sie kräftig gießen.
Attraktive Anordnung
Leitpflanzen übernehmen durch ihren kräftigen, aufrechten Wuchs eine dominierende Rolle. So z.B.: Strauchmargeriten, stehende Geranien, Wandelröschen, Edellieschen, stehende Fuchsiensorten
Begleitpflanzen zeichnen sich durch ihre hängenden Wuchsformen aus, z.B.: Hängegeranien; Petunien, Lobelien, Husarenknöpfchen, Blaues Gänseblümchen, Blaue Fächerblume. Als Vorpflanzung oder in Blumenampeln kommt ihre Blütenfülle voll zur Geltung.
Zusammenspiel der Farben
Die Vielfalt der Farbenpracht ermöglicht unzählige Kombinationen. Abgestimmt auf den vorhandenen Hintergrund erzielen Sie mit den leuchtenden Farben eine phantastische Fernwirkung. Beispiele:
a) Hintergrund weiß, dazu Farbkombinationen gelb, rot, blau
b) Hintergrund farbig, dazu Farbkombinationen weiß, rot, blau.
Standortgerechtes Pflanzen
Beachten Sie auch die unterschiedlichen Ansprüche der Pflanzen an das Tageslicht.
Vollsonniger Standort:
Strauchmargeriten, Gazenien, Vanilleblumen, Wandelröschen, Eisenkraut, Fächerblume, Blaues Gänseblümchen, Feuersalbei, Studentenblumen
Sonnige bis halbschattige Standorte:
Geranien, Schneeflöckchen, Edellieschen, Männertreu, Petunien, Husarenknöpfchen
Halbschattige bis schattige Standorte:
Begonien-Arten, Fleißige Lieschen, Fuchsien

   

Ganz in weiss Ganz edel gibt sich dieser Kasten für einen sonnigen bis halbschattigen Standort.
Duftkasten in Blautönen Die Pflanzen bezaubern durch ihren Duft und vertragen auch Halbschatten.
Fröhlicher Farbtupfer Die ganze Pracht des Sommers hat sich in diesem Kasten farbenfroh vereinigt.
Westbalkon in Rottönen Die Pflanzen dieses Kastens fühlen sich auch in Halbschatten und Schatten wohl.
Kasten für Hobby-Köche Dieser Kasten mit Küchenkräutern bevorzugt einen Platz an der Sonne.
Ganzjahreskasten
winterhart 1
Ausreichend für einen Balkonkasten von einem Meter Länge
Ganzjahreskasten
winterhart 2
Ausreichend für einen Balkonkasten von einem Meter Länge